Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Evangelische Singgemeinde Oberhausen

Die Evangelische Singgemeinde - gegründet 1932 - hatte von Beginn an einen besonderen Charakter: Kein Kirchenchor, aber dennoch kirchlich, musikalisch anspruchsvoll und gesellig, in der Christuskirchen-gemeinde verwurzelt und zugleich mit Mitgliederschaft und Ausstrahlung über die lokalen Grenzen hinaus, im Repertoire ebenso experimentierfreudig wie klassisch.

Die Singgemeinde ist ein Kammerchor mit rund 35 Sängerinnen und Sängern. Der Chor ist als eingetragener Verein organisiert und somit kein eigentlicher Kirchenchor. Er übernimmt aber regelmäßig liturgische Aufgaben und gestaltet Gottesdienste in der Christuskirche (z. B. die Christmette an Heiligabend). Die Konzerte finden meistens in der Christuskirche, die über eine hervorragende Akustik verfügt, statt. Immer wieder tritt die Singgemeinde aber auch an anderen Orten in Oberhausen auf, wie zum Beispiel in der Luise-Albertz-Halle, in der beanchbarten St. Marienkirche oder im Ebertbad.

Auf dem Konzertprogramm stehen pro Jahr in der Regel ein großes Werk mit Orchester, z. B. ein Oratorium oder ein Requiem, sowie zwei a-capella-Konzerte und weitere Aufführungen, etwa Auftritte in anderen Städten oder Projekte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf geistlicher Literatur.

Die Musik von Johann Sebastian Bach nimmt - natürlich - einen ganz besonderen Platz ein. Zum Repertoire gehören ebenso bekannte wie selten aufgeführte Werke aus der Renaissance, dem Barock, der Romantik und der Moderne. Gelegentliche Uraufführungen, Konzertreisen und Projekte runden das Konzertleben ab. Dazu gehören auch Kooperationen z. B. mit dem Dortmunder Bachchor und der Neuen Philharmonie Westfalen, dem Orchester RheinKlang Düsseldorf oder dem Polnischen Kammerchor.

 

Website der Ev. Singgemeinde

Facebookauftritt der Ev. Singgemeinde